Welche Auswirkungen hat eine Leitzinssenkung?

Das Wort Leitzinssenkung hört man immer wieder in den Nachrichten. Doch was bedeutet es eigentlich genau? Welche Auswirkungen hat diese Senkung auf die Wirtschaft und wie betrifft das den Bürger privat?

Die allgemeinen Folgen

Die Folgen einer Leitzinssenkung sind nachhaltig und spürbar. Banken richten sich in ihrer Zinspolitik nach dem Leitzins. Wird dieser gesenkt, kann sich die Wirtschaft günstiges Geld leihen, um Investitionen zu tätigen, das wirkt sich wiederum auf den Arbeitsmarkt aus. Zudem können natürlich auch klamme Länder sich Geld zu einem niedrigen Zinssatz leihen und ihre Wirtschaftslage so zeitweise verbessern.

Die Folgen für den Sparer

Wenn die Banken ihr Geld billig verleihen und sich auch von anderen Banken günstig Geld leihen können, dann können sie natürlich keine guten Zinsen mehr an Sparer zahlen. Dadurch dass die Inflation aber steigt und der Inflationssatz höher ist als der Zinssatz für Spareinlagen verliert das Geld während seiner Zeit auf dem Sparkonto tatsächlich an Wert. Das ist ein weiterer Schritt zu einer schnelleren Inflation. Geld sollte also in Zeiten von niedrigen Zinsen so angelegt werden, dass die Verzinsung die Inflation übersteigt. Das kann man in langfristigen Anlagen erreichen, manchmal auch mit mittelfristigen Verträgen. Hier besteht der Nachteil, dass man das Geld nicht flexibel zu besseren Konditionen anlegen kann, wenn die Zinsen wieder steigen. Es ist also eine Frage der Abwägung.

Die Folgen für Lebensversicherungen

Auch die Verzinsung von Lebensversicherungen ist in Gefahr. Heutige Verträge werden mit deutlich weniger Garantieverzinsung abgeschlossen als noch vor 20 Jahren. Die garantierte Verzinsung hat sich mehr als halbiert. Manche Gesellschaften schließen mittlerweile Verträge ohne Garantieverzinsung ab. Auch die Überschussbeteiligungen sinken bei niedrigen Zinsen dramatisch. Für die Altersvorsorge kann das drastische Folgen haben. Es besteht die Gefahr, dass am Ende der Laufzeit nur noch die Einlagen wieder ausgezahlt werden.

Die positiven Folgen einer Leitzinssenkung

Es gibt natürlich auch positive Folgen einer Leitzinssenkung. Neben den oben schon aufgeführten Effekten profitiert auch der Bürger davon. Nämlich dann wenn er gerade einen Baukredit braucht, oder ein Darlehen für eine größere Anschaffung. Die Kreditzinsen orientieren sich am Leitzins. Ist dieser günstig, kann man auch Geld billig leihen. Aus diesem Grund ist Bauen gerade die beste Alternative, um Geld anzulegen. Die Zinsen sind enorm niedrig für Hypotheken, und das Eigenkapital als Festgeld anzulegen, damit es sich vermehrt, ist aktuell eher ungünstig.

Fazit

Es gibt gute Effekte bei einer Leitzinssenkung, aber für die meisten Privatleute hat eine solche Senkung der Zinsen schlechte Auswirkungen.

Schreibe einen Kommentar

Eine Frage stellen

Schließen

Ihre Frage wurde abgeschickt!

Hier können Sie ihre Wirtschaftsfrage hinterlassen. Unser Autoren-Team versucht dann, Ihre Frage zu beantworten.

Name *
Email *
URL (mit http://)
Subject *
Frage *

* Pflichtfeld