Mitarbeitersuche: Wo sind gute Arbeitnehmer zu finden?

Gut ausgebildete, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter sind ein wichtiger Erfolgsgarant für jedes Unternehmen. Um offene Stellen mit geeigneten Fachkräften zu besetzen, haben Unternehmen in der Regel verschiedene Möglichkeiten, auf die sie zurückzugreifen können. Grundsätzlich kann dabei zwischen der internen und externen Mitarbeiterbeschaffung unterschieden werden.

Interne Personalbeschaffung

Bei der internen Personalbeschaffung werden Vakanzen mit Mitarbeitern aus den eigenen Reihen besetzt. Durch innerbetriebliche Stellenausschreibungen über verschiedene Medien wie das Intranet, Firmenzeitschriften oder Rundschreiben werden die bereits für das Unternehmen tätigen Mitarbeiter aufgefordert, sich auf die zu besetzenden Stellen zu bewerben. Dies macht insbesondere bei größeren Unternehmen oder Konzernen mit einer Vielzahl von gut ausgebildeten Fachkräften Sinn. Ein weiteres, oft vernachlässigtes Instrument der internen Personalbeschaffung ist die innerbetriebliche Ausbildung. Hierbei haben die Unternehmen die Möglichkeit, junge Fachkräfte entsprechend ihres Bedarfes zu qualifizieren.

Externe Personalbeschaffung

Sollte es für eine Vakanz keine geeigneten Fachkräfte innerhalb des Unternehmens geben, so wird die Suche in aller Regel auf den externen Arbeitsmarkt ausgeweitet.

Stellenausschreibungen

Ein klassisches Instrument ist hierbei die Stellenanzeige in Tageszeitungen oder dem Internet, wobei darauf zu achten ist, dass das gewählte Medium auch wirklich die Zielgruppe erreicht. Neben regionalen und überregionalen Tageszeiten kommen je nach Bedarf unter Umständen auch spezielle Branchen- oder Fachzeitschriften in Frage. Im Internet stehen den Unternehmen neben den großen Online-Jobbörsen ebenfalls branchenspezifische Portale zur Verfügung.

Arbeitsvermittler & Headhunter

Ein weiterer Weg für Unternehmen, ihren Wunschkandidaten für die Besetzung einer offenen Stelle zu finden, besteht in der Beauftragung externer Arbeitsvermittler. Dabei kommen neben der Agentur für Arbeit auch private Arbeitsvermittler oder Head Hunter in Frage. Letztere kommen vor allem bei der Suche nach hochqualifizierten Fach- und Führungskräften zum Einsatz.

Zeitarbeit

Auch die zunächst temporäre Besetzung einer Vakanz mit Hilfe einer Zeitarbeitsfirma kann kurzfristig den Personalbedarf eines Unternehmens decken. Der Vorteil des Unternehmens besteht darin, dass es den "geliehenen" Mitarbeiter zunächst kennen lernen und seine Eignung in Bezug auf die zu besetzende Stelle testen kann. Ist der Kandidat vielversprechend, so kann er später in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen werden.

Mitarbeiter werben Mitarbeiter

Ein weiteres Instrument der Personalgewinnung, das sich wachsender Beliebtheit erfreut, sind sogenannte "Mitarbeiter werben Mitarbeiter-Programme". Hierbei werden qualifizierte Mitarbeiter über die Kontakte und Netzwerke der Stammbelegschaft rekrutiert. Sollte die Suche auf diesem Wege tatsächlich zum Erfolg führen, so winken dem Vermittler eine Prämie oder ein Geschenk.

Hochschulmarketing

Ein weiterer Pool, aus dem Unternehmen auf Ihrer Suche nach gut ausgebildeten Fachkräften schöpfen können, sind Studenten und Absolventen von Fachhochschulen und Universitäten, die in der Regel neben der entsprechenden Qualifikation auch eine hohe Leistungsbereitschaft und viel persönlichen Enthusiasmus mitbringen. Über Hochschulmessen, die deutschlandweit an verschiedenen Standorten stattfinden, können Unternehmen gezielt auf sich aufmerksam machen. Im Rahmen eines Praktikums oder einer Werkstudententätigkeit können die potentiellen Mitarbeiter bereits während des Studiums mit den innerbetrieblichen Abläufen und Anforderungen des Unternehmens vertraut gemacht werden.

Fazit

Zur Deckung ihres Personalbedarfes stehen den Unternehmen eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung. Bevor die Personalsuche aber überhaupt beginnt, sollten sich die Unternehmen möglichst genau über die Anforderungen der zu besetzenden Stelle im Klaren sein. Ebenso muss für die Suche nach einem geeigneten Mitarbeiter ausreichend Zeit eingeplant werden, um eine Vorschnelle Fehlbesetzung zu Vermeiden. Neben der fachlichen Qualifikation sollte ein besonderes Augenmerk auf die soziale Kompetenz und Leistungsbereitschaft des Wunschkandidaten gelegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Eine Frage stellen

Schließen

Ihre Frage wurde abgeschickt!

Hier können Sie ihre Wirtschaftsfrage hinterlassen. Unser Autoren-Team versucht dann, Ihre Frage zu beantworten.

Name *
Email *
URL (mit http://)
Subject *
Frage *

* Pflichtfeld