Tag: Umsatzsteuer

Umsatzsteuer beim Immobilienverkauf in Tschechien?

Das Umsatzsteuerrecht in der Tschechischen Republik hat bei der Überlassung von Grundstücken und Gebäuden in den letzten Jahren einige Änderungen erfahren. Der Umfang von steuerfreien Lieferungen wurde im Umsatzsteuer-Änderungsgesetz neu geregelt. Eine Steuerbefreiung von Grundstücken und Gebäuden ist gegeben, wenn bestimmte gesetzliche Grundlagen für die Überlassung von bestimmten Immobilien erfüllt sind.

Vorsteuerabzug bei unternehmerisch genutzten Fahrzeugen?

Wie gestaltet sich der Vorsteuerabzug bei voll- und teilunternehmerisch genutzten Fahrzeugen? Am 05.06.2014 hat das Bundesfinanzministerium in einem Schreiben sowohl die Nutzung von Fahrzeugen durch den Unternehmer und das Unternehmen als auch die Überlassung von Fahrzeugen an Mitarbeiter (Dienstwagen) geregelt - siehe auch hier.

Was ist der Unterschied zwischen Soll- und Istbesteuerung?

Die Wertschöpfung in einem Produktionsprozess wird mit einer Mehrwertsteuer MwSt. (auch Umsatzsteuer genannt) berechnet. Dabei wird immer nur der zusätzlich geschaffene Wert (Mehrwert) besteuert. Gegenwärtig beträgt der Mehrwertsteuersatz in Deutschland 19%. Dabei gibt es für Waren des täglichen Bedarfs (Produkte sind genau festgelegt) einen ermäßigten Mehrwertsteuersatz von 7%. Die MwSt. ist eine indirekte Steuer, die […]

Wie hoch ist die Umsatzsteuer für das Frühstück im Hotel?

Lange ging die Diskussion durchs Land, doch seit dem 24. April 2013 liegt das Urteil des Bundesfinanzhofs vor. Das Ergebnis der Verhandlungen ist folgendes: Es gibt keinen ermäßigten Steuersatz für Frühstücksleistungen an Hotelgäste.

Was sind die Pflichtangaben auf einer Rechnung?

Im Umsatzsteuergesetz wird geregelt, welche Vorgaben eine Eingangsrechnung zu erfüllen hat. Diese Vorgaben sind für den Vorsteuerabzug des Rechnungsstellers von Bedeutung. Die Berechtigung zum Vorsteuerabzug ist nur dann gegeben, wenn die Angaben auf der Rechnung vollständig und wahr sind. Die Vorgaben, die erfüllt werden müssen, werden im folgenden Text beschrieben.

Unterschied zwischen Gutschrift und Rechnungskorrektur?

Seit dem 30. Juni 2013 darf per Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz nur noch eine steuerrechtliche Gutschrift mit der Bezeichnung Gutschrift ausgewiesen werden. Eine handelsrechtliche Gutschrift dagegen muss mit einem eindeutigen Begriff als tatsächliche Rechnungskorrektur kenntlich gemacht werden. So soll nach Meinung der deutschen Finanzverwaltung zukünftig eine steuerrechtliche Verwechslung der beiden komplett unterschiedlichen Geschäftsvorgänge vermieden werden.

Umsatzsteuersatz in der Gastronomie: Garnitur oder Stehtisch?

Die Gastronomiebranche stand jahrelang vor einigen Herausforderungen, jetzt ist scheinbar Besserung in Sicht. Die Frage, die sich in der Vergangenheit viele Gastronomen stellen durften, war: Was fällt unter den allgemeinen Steuersatz von 19% und ab wann gilt ein ermäßigter Steuersatz von 7%? Seitdem der Europäische Gerichtshof 1996 Änderungen in dieser Frage vorgenommen hatte, war dieses […]

Was ist bei Bewirtungsbelegen zu bachten?

Im geschäftlichen Miteinander zählt es bereits seit geraumer Zeit zum guten Ton und gilt als Höflichkeit, Geschäftspartner zu einem Essen einzuladen. Dies schafft meist auch die Grundlage, um die geschäftlichen Beziehungen in lockerer und angenehmer Atmosphäre weiter zu vertiefen. Es spricht auch nichts dagegen, sofern die Aufwendungen für ein Geschäftsessen im Anschluss von der Steuer […]

Wirtschaftsprüfung: Wie kann man die Prüfungspflicht vermeiden?

Mit dem Wort Wirtschaftsprüfung wird im allgemeinen die finanzielle Abrechnung eines Unternehmens gemeint. Dazu gehören die Jahresabschlussprüfung, die quartalsweise Umsatzsteuererklärung an das Finanzamt und die sachlich korrekte Abrechnung eines Unternehmens gemeint. Mit dem Wort Wirtschaftsprüfung ist nicht die wirtschaftlich gute oder schlechte Lage des Unternehmens gemeint, sondern die sachliche und fachgerechte Abrechnung des Unternehmens.

Neuregelung der Nachweispflichten bei innergemeinschaftlichen Lieferungen?

Bei der innergemeinschaftlichen Lieferung als bedeutendstes Instrument des europäischen Binnenmarktes handelt es sich um einen Steuerbefreiungstatbestand aus dem Umsatzsteuerrecht, welcher für Lieferungen innerhalb der Europäischen Union die Befreiung von der Umsatzsteuer vorsieht, sofern es sich hierbei um eine Lieferung eines Unternehmers an einen anderen Unternehmer im EU-Ausland handelt. Bei diesem innergemeinschaftlichen Erwerb tritt die Umsatzsteuerbefreiung […]

Eine Frage stellen

Schließen

Ihre Frage wurde abgeschickt!

Hier können Sie ihre Wirtschaftsfrage hinterlassen. Unser Autoren-Team versucht dann, Ihre Frage zu beantworten.

Name *
Email *
URL (mit http://)
Subject *
Frage *
* Pflichtfeld